KALLIGRAFIE

Neben aller Begeisterung für die digitalen Möglichkeiten des modernen Designs ist mir die Liebe zur „Kunst des schönen Schreibens“ erhalten geblieben. Fortschritt und Tradition beleben sich oft gegenseitig, reiben sich aneinander, fordern sich gegenseitig zu neuen Höchstleistungen heraus. Das eine ist ohne das andere oft nicht halb so viel wert.

Den Schriftzeichen der Kalligrafie wohnt eine Seele inne, die uns berührt, die menschlich ist und die tiefer geht als jede noch so perfekt gesetzte Satzschrift. Beim Schreiben können Formen entstehen, die aus dem Raster der Gleichförmigkeit ausbrechen oder sich rein zufällig aus den Materialeigenschaften heraus ergeben und das Schriftbild einmalig und unverwechselbar machen.

Die schöpferische Auseinandersetzung mit dem Inhalt der Texte und das Herausarbeiten der besten Form ist beim Kalligrafieren unverzichtbar. Jedes gute Kunstwerk muss reifen. Der Künstler reflektiert unablässig, bis das Kunstwerk seinen Vorstellungen entspricht oder zumindest nahe kommt.

Besonderer Dank gebührt an dieser Stelle den SKBW Schriftkünstler Baden-Württemberg und deren Dozenten, die mich im Schreiben und Wissen um die Schönheit der Schrift immer wieder weiterbringen.

Kalligrafische Arbeiten · Teil 1

Kalligrafische Arbeiten · Teil 2

Kalligrafische Arbeiten · Teil 3

Studienarbeiten

Kalligrafische Arbeiten · Teil 4

Skizzenbücher

Kalligrafische Arbeiten · Teil 5

Linol

Kalligrafische Arbeiten · Teil 6

Namen

Schriftblatt mit Deinem Namen

nach oben